Anzeige
surf-stick.de
Anzeige

Surf-Stick Vergleich – Tipps & Tricks

Ein Surf-Stick ist ein tragbares Modem für den Laptop im Hosentaschenformat. Der Nutzer kann sich damit bequem per Mobilfunknetz ins Internet einwählen – wo und wann immer er möchte. Neben Notebook und Surf-Stick braucht man nur noch einen passenden Datentarif und schon kann das mobile Surfen beginnen.

Anzeige

Vor dem Kauf eines Internet-Sticks sollte sich der Verbraucher überlegen, wie sein Nutzungsverhalten aussieht und wie viel Geld er für das Mobil-Surfen ausgeben möchte. Auf dem Markt für mobiles Internet gibt es nämlich viele unterschiedliche Angebote: zum einen unterscheiden sich die Surf-Sticks voneinander, zu anderen muss man einen passenden Surfstick Datentarif für sich auswählen. Ein Vergleich der unterschiedlichen Surf-Sticks im Voraus ist dringend zu empfehlen. Gegenüber einem regulären Netzbetreiber-Angebot schneidet meist ein güstiges Reseller-Angebot einer Surfstick Flatrate deutlich besser ab. Meist sind es auch die Tarife der Reseller, die nicht nur aufgrund ihres Preises als Surfstick Testsieger gekürt werden.

 

Verschiedene Surf-Stick-Modelle

Von außen sehen alle Surf-Sticks gleich aus, abgesehen von der Farbe und dem Logo des Anbieters natürlich. Die Bedienungsweise ist ebenfalls immer die gleiche, das kleine Modem wird in den USB-Anschluss des Laptops eingesteckt. In der Regel wird der Stick mit integrierter Software geliefert, so dass sich die Programme bei der ersten Benutzung von selbst installieren. Die Unterschiede der verschiedenen Surf-Stick-Modelle liegen in der Geschwindigkeit der Datenübertragung. Modems, die den einfachen UMTS-Standard unterstützen, gelten inzwischen als veraltet. Sie bieten eine maximale Surf-Geschwindigkeit von 384 Kilobit pro Sekunde im Download. Wer einen reinen UMTS-Stick kauft, bleibt immer auf diese Maximalgeschwindigkeit beschränkt.

Per UMTS-Erweiterung High Speed Packet Access (HSPA) sind Datenraten von bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde im Download (HSDPA) und 1,4 Megabit pro Sekunde im Upload (HSUPA) möglich. Inzwischen sind die Funknetze von o2, Vodafone und der Telekom in Deutschland allerdings noch einmal leistungsfähiger geworden: die zweite Ausbaustufe für HSPA bietet Datenraten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde im Download. Eine Erweiterung bietet Geschwindigkeiten von 14,4 Megabit pro Sekunde im Download und 5,8 Megabit pro Sekunde im Upload. Und es geht sogar noch schneller: die Technologie HSPA+ bietet Hochgeschwindigkeitsübertragungen von bis zu 28 Megabit pro Sekunde im Downlink und bis zu 11 Megabit pro Sekunde im Uplink. LTE-Surfsticks (weitere Infos auf lte-sticks.de) bringen es sogar auf 100 Mbit/s. Vor dem Kauf eines Surf-Sticks sollte der Nutzer sich also überlegen, wie wichtig ihm die Surf-Geschwindigkeit ist.

 

Surf-Sticks mit SIM-Lock oder Net-Lock

Zudem gibt es freie Surf-Sticks und solche, die mit Sperrmechanismen versehen sind. Besitzt ein Internet-Stick einen so genannten SIM-Lock, kann er mit einer bestimmten SIM-Karte genutzt werden. Das heißt, das Modem funktioniert nicht mit den SIM-Karten anderer Anbieter. Ein Surf-Stick mit integriertem Net-Lock wiederum ist an ein bestimmtes Mobilfunknetz gebunden.

 

Für jeden Nutzer einen Datentarif

Wer mit seinem Notebook und Surf-Stick mobil ins Internet gehen will, benötigt dazu noch einen passenden Datentarif. Der Nutzer kann entweder einen Laufzeitvertrag mit einem Mobilfunkanbieter abschließen oder einen Surfstick Datentarif auf Prepaid-Basis erwerben. Beide Varianten können sinnvoll sein, ausschlaggebend ist hier das Nutzungsverhalten des Verbrauchers. Die Auswahl an Laufzeit- und Prepaid-Datentarifen ist groß, vor dem Kauf sollte man sich daher klar machen, wie oft man mobil ins Internet gehen möchte.

Für Vielsurfer sind Monats-Flatrates sicherlich die beste Wahl. Wochen- oder Tages-Flatrates erlauben eine intensive Nutzung an einzelnen Tagen. Verbraucher, die nur kurz online gehen möchte, können einen Zeittarif etwa über eine Stunde kaufen. Gelegenheitssurfer haben außerdem die Möglichkeit, einen Volumentarif zum Beispiel über 15 Megabyte im Monat zu erwerben. Die richtige Kombination aus Surf-Stick und Datentarif hängt davon ab, was der Mobil-Surfer im Internet machen will und welcher Nutzertyp er ist.

 

Autor: FN

Wer nicht nur die Surfstick-Preise für mobiles Internet auf UMTS-Niveau vergleichen möchte, sondern auch den kompletten 4G-bereich, dem empfehlen wir die Webseite ltetarifevergleich.de wo LTE Datentarife vorgestellt werden.

Anzeige

Aktion des Monats

Weitere Anbieter

Amazon Datenstick-Shop

Empfehlungen

simyo-logo_125_125_orange
RSS
© 2010-2017 surf-stick.de | Impressum